Zum Inhalt springen

Der „böse“ Hund ist los & die neuen Halsbänder!

Der Hund ist los! Genau genommen der böse Hund. Unser Hund!

Man sieht es ihm direkt an. Sein treuer Blick, die kleinen Fältchen auf der Stirn und die braunen Kulleraugen, echt böse!

Das behaupten zu mindestens die ein oder anderen Leute, wenn sie ihn brav „bei Fuß“ gehen sehen. Übertroffen wurde das Ganze allerdings neulich als wir in einem Café saßen. Hundi lag neben uns auf dem Boden und schlief. Während wir das saßen schlenderten zwei Leute am Café vorbei. Der Eine schaute auf unseren Wauzi und meinte „Guck dir mal diesen bösen Hund an!“. Ich war echt fassungslos!

Er sieht echt soooo böse aus wenn er schläft, zum knuddeln. Nun wurde es aber Zeit dem bösen Hund auch ein böses Halsband zu nähen!

Ein Halsband der Ironie entstand. Diese lachenden Totenköpfe sprechen für sich. Falls jetzt nochmal jemand „böser Hund“ sagt, dann ist es zumindest das Halsband an ihm 😛

Da ich zudem gerne ein passendes Halsband zu unserer Leine haben wollte, ist das Webband mit einem türkiesen Ripsband unterlegt. Dezent, aber deutlich sichtbar!

Für ausreichend Stabilität sorgt das schwarze Gurtband, welches ich durch einen sicheren Dreifachstich auf dem Softshell genäht habe. Zudem ist das Halsband durch einen Schieber über mehrere cm verstellbar.

Das zusätzlich angebrachte, türkise Ripsband verhindert das verrutschen des verlängernden Unterteils. So ist möglichst viel des Halsbandes mit dem petrolfarbenden Softshell gefüttert und bietet dem Wauzi höheren Komfort beim Tragen!

Nicht nur unser Hundi, sondern auch Coco, Lumpi und Maggie werden bald von den Softshell-Halsbändern begleitet. Die Hundemamis und -familien durften sich den Softshell, das Gurtband, sowie das Webband selbst aussuchen.

Maggie bekommt das Halsband „Ankerliebe. Ihr Frauchen liebt den Norden und das Meer und hat sich auf Grund dessen für das blau/rote Webband entschieden. Der braune Softshell wird an der schwarzen Hundedame bestimmt toll aussehen!

Das Herrchen des kleinen Lumpi`s hat eine Zeit lang in Köln gelebt. Damit auch der Hund ein bisschen Großstadtleben auf dem Lande bekommt, hier das Halsband „Kölle am Rhein“. Ich finde rot/grün ist eine passende Farbkombi für einen kleinen verrückten Hundi.

Coco bekommt ein Ähnliches Halsband wie Maggie. Ihre Hundemama stammt aus dem Norden und so ist auch der Aussi ein wahres Nordlicht. Das rot kommt auf dem schwarz/braun/weißem Fell bestimmt gut zu Geltung.

Das letzte Halsband sucht allerdings noch einen geeigneten Besitzer. Eine Hundemami oder -familie die gerne Papierschiffchen mag. Das Webband ist auf graues Gurtband genäht und mit petrolfabrenden Softshell unterfüttert. Verstellbar ist das Halsband von 30cm bis 33cm Halsumfang. Wer Interesse hat darf sich gerne unter v.hessenbruch@web.de melden und es erwerben.

In den nächsten Tagen werden die Halsbänder die Wauzis erreichen. Dann können sie ausgeführt werden. Den Vierbeinern viel Freude damit, zu welchem Anlass auch immer sie getragen werden.

Ps.: Wer ebenfalls einen „jungen Wilden“ zu Hause hat. Wir haben es schon mehrmals testen müssen, die Halsbänder sind bei 30 Grad waschbar!

Ich hoffe ihr seid gut ins neue Jahr gestartet und habt eine ordentliche Portion Glück mit ins neue Jahr genommen!

Eure Vanessa!

 

Materialien: Alle drei Softshells stammen aus einem kleinen Lädchen aus Leverkusen, die D-Ringe und ein Teil der Schnallen und Schieber sind von Unionknopf aus dem Stoffladen um die Ecke, die Gurtbänder und der andere Teil der Schnallen und Schieber sind von alles-für-Selbermacher, das Wabband Love Boat ist von Cherry Picking, das Webband Anker ist ebenfalls aus dem Stoffladen um die Ecke, genau wie das Webband mit den Totenköpfen und die Ripsbänder. Die türkise Hundeleine ist von Hunter und nennt sich Freestyle.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.